Angstpatienten

Keine Angst vor dem Zahnarzt

 

Patienten, die Angst vor der zahnärztlichen Untersuchung haben, sind uns ein besonderes Anliegen. Wir werden verständnisvoll sein und schonend auf Ihre Probleme eingehen.

 

Der Angst liegt häufig ein traumatisches Kindheitserlebnis beim Zahnarzt zugrunde. Deshalb wird der Zahnarzt nach jahrelanger Abstinenz nur dann aufgesucht, wenn der Schmerz inzwischen größer geworden ist als die Angst. Der Gang zum Zahnarzt ist unvermeidlich, doch ist es kein geeigneter Anlass, die tiefverwurzelten Ängste abzubauen.

 

Viel besser wäre es, als ängstlicher Patient ohne akutem Anlass zu einer normalen Inspektion zu kommen. Es kann dann in kleinen Therapieschritten die Angst langsam abgebaut werden. Hypnose oder Narkose sind dann in der Regel nicht notwendig.

 

Wir behandeln in unserer Praxis jeden Patienten auf Wunsch mit lokaler Betäubung. Dabei wird eine kleine Vorbetäubung mit minimaler Dosis gelegt, die kaum zu spüren ist, sodass dann der eigentliche Einstichschmerz nicht mehr wahrnehmbar ist. 

 

Nur eine schmerzfreie Behandlung läßt den ängstlich verspannten Patienten entspannen und die Behandlung zu einem Erfolgserlebnis werden.